von 1909 bis heute ...

Aus der Zwischenablage am 13.07.2009 14:04 eingefügt.

1908    

Alt-Löwenwirt Friedrich Möck war der Wegbereiter des Vereins. Er spielte Gitarre, sang dazu um so seinem    Wirtschaftsbetrieb Eigenart und Anziehungskraft zu verleihen.Zu ihm kamen junge Leute vom Turnverein um unter seiner Leitung zu singen. So entstand der Wunsch nach einem selbstständigen Gesangverein, der  dann 1909 in die Tat umgesetzt wurde.  

 

1909

Gründung eines selbstständigen Gesangvereins. Mit einem Männerchor wird begonnen.

 

1911

Erster Auftritt des Männerchores im Sommer, anlässlich des Bezirkskriegertages in Börtlingen.

 

1912

Erster auswärtiger Besuch beim Gesangverein Waldhausen, die ihr 40-jähriges Jubiläum feierten.

 

1912

14. Mai : Auftritt bei der Eröffnung der Eisenbahnlinie Göppingen-Gmünd, Haltestelle Adelberg - Börtlingen. Der festlich geschmückte Eröffnungszug wurde mit Gesang begrüßt. Was dem Chorleiter und dem Verein freundliche Worte des Lobes und Anerkennung durch Ministerpräsident von Weizenecker eintrug. Trotz der Quertreiberei der Adelberger, sang der Verein den ersten Vers des Frühlingsliedes „Frisch auf, es glänzt im Sonnenschein“. Eine weitere Ehrung wurde dem Verein zuteil, indem ihm von den Bürgerlichen Collegien 15 Mark als Fonds in die Vereinskasse überwiesen wurde, was mit Dank angenommen wurde.

 

1919

Alt-Löwenwirt Friedrich Möck wird die Ehrenmitgliedschaft verliehen, um dessen Verdienst um das Werden des Vereins zu würdigen.

 

1922 

Gründung eines Gemischten Chores. Der Erfolg war kurz, bereits zur Weihnachtsfeier   1924    letzter Auftritt des Gemischten Chores

 

1927      

Beim Preissingen des Silchergaus in Waiblingen erhielt der Verein eine Goldmedaille. Der Männerchor trat mit 28 Sängern an, mit dem Lied „Es löscht das Meer die Sonne aus“ , und holte sich den 1. Platz.

 

1928   

10. Juni : Fest der Fahnenweihe, befreundeter Liederkranz Waldhausen übernahm die Patenschaft. Um 5 Uhr morgens hallten Böllerschüsse über das festlich geschmückte Dorf. Nach einer Gefallenenehrung um Kriegerdenkmal ging’s unter Begleitung sämtlicher Fahnen der Ortschaft mit dem Liederkranz Waldhausen in die Kirche zum Gottesdienst von Pfarrer Herrmann.

 

1929  

Liederfest des Schwäbischen Sängerbundes in Ulm. Das dem Verein mit einem 1.Preis den handschriftlichen Glückwunsch Wilhelm Nagels eintrug, dessen Lied „Ich weiß eine Mühle im Tale“ als Preislied gesungen wurde.

 

1929    

erlebte der Verein einen Höhepunkt, auf dem Landessängerfest in Göppingen erhielt es im einfachen Volksgesang einen ersten Preis.

 

1929    

Verein wechselt durch die Verkehrsentwicklung vom Silchergau in den Hohenstaufengau

 

1931    

heißt es im Protokoll: Zum Fall Verschiedenes kam es zum Ausdruck, zur späteren Erbauung einer Halle mit sämtlichen Vereinen Fühlung zu nehmen, um eine evtl. Einzahlung in eine Bausparkasse. Durch den 2. Weltkrieg bedingt konnte das Vorhaben erst 1947 wieder verfolgt werden.

 

1932             

Deutsches Sängerbundfest in Frankfurt/Main

 

1934    

Georg Herb gibt nach 25 Jahren den Posten des 1. Vorstandes ab.Georg Bühler wird mit überwältigender Stimmenmehrheit zu seinem Nachfolger gewählt.

 

1934    

13.Mai  laut Bericht: eine Gesangsunterhaltung, die anlässlich des 25 jährigen Bestehens des Vereines im „Hirsch“ abgehalten wurde.

 

1936             

Gauliederfest in Donzdorf, der Chor holte sich die Note „Gut“

 

1937    

Deutsches Sängerbundfest in Breslau

 

1938    

Schwäbisches Sängerbundfest in Stuttgart erhielt der Chor ebenfalls die Note „Gut“ für die vorgetragenen Lieder

 

1949             

Schwäbisches Sägerbundfest in Göppingen

 

1949     

40-jähriges Bestehen des Vereines, sollte in Form eines Gartenfestes begangen werden. Man feierte in Lipps Garten, aber die Teilnahme von 10 Gastvereinen und die Abhaltung eines Kinderfestes „am Samstag zuvor“ ließ das Fest so anwachsen, dass das Jubiläum doch würdig und im angemessenen Rahmen begangen wurde.

 

1951

Deutsches Sängerbundfest in Mainz

 

1952    

Eintragung des Vereins ins Vereinsregister beim Amtsgericht Göppingen als  Liederkranz Börtlingen e.V.

 

1953  

Beim Gauliederfest des Hohenstaufengaus in Göppingen erreichte der Chor ein „Gut bis Sehr Gut"

 

1956             

Deutsches Sängerbundfest in Stuttgart

 

1956    

April : der erste Spatenstich der geplanten Turn- und Gemeindehalle

 

1957    

wurde zum 2. Mal der Anlauf genommen und ein Gemischter Chor gegründet. Sein 1. Auftritt fand zur Einweihung der Turn - und Gemeindehalle statt. Dieser Chor besteht noch heute.

 

1957    

14. Dezember :  Einweihung der Gemeindehalle

Mit den anderen Ortsvereinen hat sich der Liederkranz über Jahre hindurch  um die Erstellung einer Turn- und Gemeindehalle bemüht. Der lang gehegte Wunsch fand seine Erfüllung durch die Tatkraft des Bürgermeisters Mürdter, der den Gemeindehallenbau über den Opfersinn der Vereine hinaus zu einer Angelegenheit der ganzen Gemeinde machte, unter eigenem Handanlegen alle freiwillige Hilfskräfte der Gemeinde mobilisierte und alle erreichbaren Geldquellen erschloss.

Die Einweihung der Gemeindehalle am 14. 12. 1957 fand im Beisein von Landrat Seebich, Kreisbaurat Eisele, des Sportkreisvorsitzenden Daferner und anderer prominenter Ehrengäste bedeutete einen Wendepunkt im kulturellen, turnerischen, sportlichen und geselligen Leben der Gemeinde.

 

1958   

Gauliederfest des Hohenstaufengaus in Göppingen

 

1959    

20.-22. Juni : 50-jähriges Jubiläum

Festbankett im Festzelt am Samstag 20 Juni,

Sonntag den 21.Juni: Festgottesdienst, Gefallenen Ehrung beim Ehrenmal, Festzug durch den Ort zum Festzelt, Begrüßung im Festzelt mit vorträgen der anwesenden Vereine,

22.Juni Kinderfest mit Festzug

 

1971

Gründung des Kinderchores durch Alfred Rupp

Dies brachte dem Verein viel Lob und Anerkennung. Erweiterte aber auch eine Fülle von Aufgaben die zu bewältigen waren außerhalb der Singstunden, wie Ausflüge, Zeltlager, Wanderungen, Hüttenaufenthalte, Kinderfaschings- und Nikolausfeiern, bildeten eine bunte und anziehende Jahresreihe.

1976

Landessängerfest in Berlin, Teilnahme mit 21 Aktiven, 4 Passive und der Chorleiter flogen nach Berlin.

 

1983

Deutsches Sängerfest in Hamburg, Teilnahme des Gemischten Chores mit 29 Sänger/innen

 

1984    

6. – 9. Juli : 75-jähriges Jubiläum

Freitag, 6. Juli : Faßanstich im Festzelt, zur Unterhaltung tragen bei: Patenverein Waldhausen und Musikverein Börtlingen

Samstag, 7. Juli :Volkstümlicher Abend

Sonntag, 8. Juli : Gottesdienst, Freundschaftssingen im Festzelt, Fahneneinmarsch ins Zelt, Chorvorträge, Heimatabend mit Ehrungen

Montag, 9. Juli : Gemeinde- Kinderfest mit Festzug

 

1988

Herbst, Gründung eines „Jungen Chores“ , später „Börtlinger Singphoniker“ unter der Leitung von Rolf Kocheise.

Es ist einer der 1. Jungen Chöre im Kreis Göppingen, deshalb kommen auch Sänger/innen aus den umliegenden Gemeinden. Das ist bis heute immer noch so, ¾ des Chores ist nicht von Börtlingen, leider.         

Das Repertoire ist umfangreich und vielschichtig, deckt viele Bereiche ab, wie Jazz, Swing und Pop.

 

1991

März : Die Singphoniker haben ihr 1. Chorwochenende auf dem Strudelhof in Ottenbach.

 

1992

Sommer, Deutsches Sängerfest in Köln, Gemischter Chor nimmt Teil

 

1994

Die Singphoniker beteiligen sich bei einem Wettbewerb des Schwäbischen Sängerbundes in Esslingen und  erhalten den Titel

„Konzertchor“

    

1997

20.Juli. Konzert: „Killing you softly“  Stadthalle Göppingen

Beteiligt sind: Collegium Cantabile aus Süßen, Salto Vocale aus Eislingen und  Börtlinger Singphoniker

 

1998

Oktober, 10 Jahre Singphoniker, Matinee in der Turnhalle

Weißwurstfrühstück, Brezel und Musik, Combo

 

1999

26. Juni, 150 Jahre SSB, Sängerfest in Ulm,

Singphoniker sind eingeladen und singen

 

2000

Kindermusical, „Wenn du einen Freund hast“    Kinder- und Jugendchor

 

2002

27. Juli, 800 Jahrfeier in Börtlingen, ein Fest über 3 Tage, mit Beteiligung des ganzen Dorfes und aller Vereine.

16/17. Nov.    „Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine“         Kindermusical, Kinder- und Jugendchor,

 

2003

6.April, Konzert in der Johanneskirche, Börtlingen

Börtlinger Singphoniker und Musikverein Börtlingen

18.Oktober, Konzert: Hits aus Film u. Musicals

Marbachtalchöre: Bartenbach, Börtlingen, Wangen und Rechberghausen, Moderiert von Wolfgang Klein

 

2004   

20/21. November: Israel in Ägypten, Kindermusical, Kinder- und Jugendchor

Weihnachtskonzert, Liederkranz und Projektsänger/innen

Verabschiedung des langjährigen Chorleiters Rolf Kocheise,  Abschiedskonzert

2005

Januar, Neue Chorleiter :

Gemischter Chor: Hellmut Stolz, 

Singphoniker: Günther Lehmann

 

2006

15. Oktober, „Cafe Amadeus“, Musik von W. A. Mozart. Alle Chöre sind beteiligt, eine tolle Veranstaltung

28. Oktober, Konzert: „Swinging autumn“. Beteiligt sind: Börtlinger Singphoniker, Collegium Cantabile und Jugendchor „Ohaa“ aus Süßen, und Junge Wilde aus Ottenbach

 

2008    

3.Mai, Jubiläumskonzert im Mai, 20 Jahre Singphoniker. Der Schwerpunkt des Konzertes liegt bei den Singphonikern. Aber auch die anderen Chöre präsentieren sich.

18.Oktober, Festkonzert anlässlich 20 Jahre Singphoniker in der Kirche in Rechberghausen, beteiligt: Börtlinger Singphoniker und Collegium Cantabile aus Süßen

26.Oktober, das gleiche Festkonzert findet in Schwäb.Gmünd-Bettringen als Benefizkonzert statt.

15. November „Musik zur Marktzeit“ 10.00 Uhr in der Augustinuskirche in Schwäbisch Gmünd. Die Börtlinger  Singphoniker  und  das Collegium Cantabile haben bei diesem kleinen Konzert  Teile aus ihrem gemeinsamen Programm „Cantus Missae“  zum Besten gegeben.

 

2009     100 Jahre Liederkranz Börtlingen – jetzt erst recht

             Der Liederkranz Börtlingen feiert dieses Jahr sein 100 jähriges Jubiläum.

Die Vorbereitungen laufen und es gibt verschiedene Festlichkeiten und Konzerte das ganze Jahr über.

Erfolgreiche Kirchenkonzerte in Rechberghausen und Bettringen


Das Collegium Cantabile veranstaltete mit den Börtlinger Singphonikern unter der Leitung von Günther Lehmann zwei geistliche Konzerte, die mit großem Erfolg aufgeführt wurden. Bereits am 18. Oktober 2008 fand in der katholischen Kirche von Rechberghausen ein Festkonzert anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Börtlinger Singphoniker statt. Wie auch das Wiederholungskonzert am 26. Oktober 2008 in Bettringen war es sehr gut besucht. Das Publikum wurde auf eine musikalische Reise durch die Kirchenmusik der Jahrhunderte über Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassik und Romantik bis hin zum Expressionismus entführt. Den Höhepunkt bildete die doppelchörige A-capella-Messe „Cantus Missae“ von Rheinberger.

 

NWZ-Beitrag vom 29.10.08 Weiterlesen...

Remszeitung vom 04.11.08 Weiterlesen...

Festkonzert im Mai 2008 "20 Jahre Börtlinger Singphoniker"

Den Schwerpunkt dieses Konzertes bildete ein Querschnitt durch die Chorliteratur der  letzten 20 Jahre. Die Stücke aus den Bereichen Klassik, Romantik, int. Folklore sowie Oldies, Musical-Highlights, Pop-Songs und Jazz-Arrangements wurden von den Chormitgliedern in einer Hitparade ausgewählt.

Dabei sind unter anderem so bekannte Titel wie z.B. "Bridge Over Troubled Water", "California Dreamin'", "Only You", "Time To Say Goodby", "Close To You" oder "On The Sunny Side Of The Street".

Auch die anderen Chöre des Liederkranzes liessen sich etwas zu diesem Jubiläumskonzert einfallen. Der Gemischte Chor sang Schlager, Hits und Ohrwürmer aus den 50er und 60er Jahren. Ebenfalls mit von der Partie war der Kinder- und Jugendchor mit Liedern aus Film und Fernsehen.

NWZ-Artikel zum Konzert

Börtlinger Singphoniker mit neuem Namen

Hiobsbotschaft erreicht Börtlinger Singphoniker ...